By Eva Johanna Schweitzer, Steffen Albrecht

In keinem anderen deutschen Wahlkampf stand die politische Online-Kommunikation bislang derart im Vordergrund wie zur Bundestagswahl 2009. Unter dem Eindruck der amerikanischen Web-Innovationen suchten hiesige Parteistrategen alle sign up des modernen E-Campaigning zu ziehen und das web gleichfalls als neues 'Leitmedium' der politischen Kampagne zu verankern. Wie sah dieses Unterfangen genau aus? Welche Strategien verfolgten politische Organisationen und Kandidaten im Netz und welche Resonanz erfuhr der Wahlkampf unter den Online-Nutzern? Diese Fragen beleuchtet der vorliegende Band anhand von empirischen Fallstudien zu den verschiedenen Formaten der deutschen Internetkampagne.

Show description

Read Online or Download Das Internet im Wahlkampf: Analysen zur Bundestagswahl 2009 PDF

Best internet books

I'll Go Home Then, It's Warm and Has Chairs. The Unpublished Emails.

New version. extra every little thing. All new, by no means ahead of released fabric from the writer of the web is a Playground. New emails, new articles, new specific content material. I'll cross domestic Then; It's hot and Has Chairs is the second one booklet by means of ny occasions Bestselling writer David Thorne.

Best iPad Apps: The Guide for Discriminating Downloaders (Best Apps)

What particularly wows iPad fanatics is whilst their touchscreen does what's most unlikely on different contraptions: the finger-painting app that turns a cross-country flight right into a relocating artwork type, the mini song studio (two-dozen tools powerful, every one with motion-induced warble effects), and the moveable fireworks show that you simply sculpt by way of swiping.

The Big Disconnect: Why the Internet Hasn’t Transformed Politics (Yet)

Now that communique should be as quickly as inspiration, why hasn’t our skill to arrange politically—to identify earnings and past that, to take care of them—kept velocity? the net has given us either ability and pace: yet innovative swap seems whatever ceaselessly within the air, hardly manifesting, much more hardly staying with us.

Das Internet im Wahlkampf: Analysen zur Bundestagswahl 2009

In keinem anderen deutschen Wahlkampf stand die politische Online-Kommunikation bislang derart im Vordergrund wie zur Bundestagswahl 2009. Unter dem Eindruck der amerikanischen Web-Innovationen suchten hiesige Parteistrategen alle check in des modernen E-Campaigning zu ziehen und das web gleichfalls als neues 'Leitmedium' der politischen Kampagne zu verankern.

Additional resources for Das Internet im Wahlkampf: Analysen zur Bundestagswahl 2009

Example text

Computerized Opposition Research: The Instant Parry. In L. ), Campaigns and Elections: A Reader in Modern American Politics (S. 19-25). Glenview, IL: Scott, Foresman and Company. Benoit, W. L. (2007). Communication in Political Campaigns. New York: Peter Lang. Benson, T. W. (1994). The First E-Mail Election: Electronic Networking and the Clinton Campaign. In S. A. ), Bill Clinton on Stump, State, and Stage: The Rhetorical Road to the White House (S. 315-340). Fayetteville, AR: University of Arkansas Press.

0-Bereich bislang eher von Bestärkungseffekten aus (vgl. Utz, 2009). Diese könnten im Internet-Wahlkampf allerdings mittelbar an Relevanz gewinnen: Studien aus den USA, Großbritannien und Deutschland deuten darauf hin, dass die im Internet politisch aktiven Bürger zur Gruppe der gesellschaftlichen Meinungsführer zählen (vgl. IPDI, 2004; Merz, 2006; Norris & Curtice, 2007): Sie bekleiden zentrale Positionen im öffentlichen Leben, unterhalten vielfältige soziale Kontakte, sind mitteilungsfreudig und werden häufig als Experten und Ratgeber um ihre Einschätzung gebeten.

Auch Eveland, 2004; Southwell & Yzer, 2007). Damit belebt die aktuelle Forschung zum ECampaigning die klassische Vorstellung eines Zwei-Stufen-Flusses der Kommunikation wieder (vgl. Norris & Curtice, 2007; Voerman & Boogers, 2008, S. 208). Dies gilt auch für die indirekten Effekte, die vom Web-Wahlkampf auf Journalisten als Multiplikatoren ausgehen: So zeigen erste Inter-Media-AgendaSetting-Studien, dass die politische Online-Kommunikation in der Tat die Themenschwerpunkte und die Kandidatendarstellung in der klassischen Berichterstattung beeinflussen kann und auf diese Weise auch jene Bürger erreicht, die im Internet nicht zum primären Publikum zählen (vgl.

Download PDF sample

Rated 4.34 of 5 – based on 40 votes